RTF Lünen

14.09.2019

 

Mitte September fuhr ich mit meinem Peugeot Cologne von 1989 die RTF in Lünen mit. Ich reiste von Dortmund per Rad an. Als ich in Lünen eintraf waren zu meiner Überraschung auch einige bekannte Gesichter, unter anderem Ralf, aus dem westlichen Ruhrgebiet und dem Rheinland da. Leider verpasste ich aber deren Abfahrt und zog dann später alleine los. Das Wetter war sonnig und sommerlich warm.

 

Obwohl ich es eher langsam angehen lassen wollte, war ich von Anfang an flott unterwegs. Das Peugeot animierte einfach zum schnell fahren. So holte ich eine Gruppe nach der Anderen ein. Von Lünen führte die Route über Wethmar nach Cappenberg, Südkirchen, dem Rand von Nordkirchen, Hiddingsel, Senden, Venne, Davensberg, Ascheberg, Capelle, Werne, und über Wethmar zurück nach Lünen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach ca. 60 km, noch vor der zweiten Kontrolle, hatte ich Ralf und die Gruppe mit einem Schnitt von über 27 km/h eingeholt. Viel langsamer war die Gruppe allerdings auch nicht. Das war dann die Erklärung warum ich so lange gebraucht hatte um da ran zu fahren. Den Rest der Strecke fuhren wir gemeinsam.

 

 

 

 

 

Nach 114 km und einem Schnitt von knapp 27 km/h kamen wir in Lünen ins Ziel. Mein Peugeot hatte sich wieder mal bewährt. Wir saßen noch in der Sonne und verpflegten uns. Dann machte ich mich mit dem Rad auf den Heimweg. Nach 160 km kam ich mit einem Schnitt von noch insgesamt 25,2 km/h mit An- und Abfahrt zu Hause an.

 

Jennifer aka Sonne_Wolken


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s