Juli Ausfahrt der Klassiker Lünen

07.07.2019

 

Am ersten Sonntag im Juli hatte Tom wieder zur Klassikerfahrt gerufen. Treffpunkt war wie immer das Stauwehr Westfalia in Lünen. Dieses Mal sollte es rund um Unna gehen. Zu sechst ging es am späten Vormittag los. Es war trocken und warm, aber bewölkt.

 

Ich fuhr mein RIH Mistral von 1981.

 

Vom Stauwehr aus fuhren wir Richtung Süden über den Kanal und dann vorbei an Niederaden zum Kurler Busch.

 

Durch Wasserkurl und Afferde fuhren wir bis Königsborn.

 

In Königsborn ging es dann auf eine alte Bahntrasse Richtung Welver.

 

Zwischendurch war die Bahntrasse mal unterbrochen und kreuzte eine noch in Betrieb befindliche Trasse.

 

Bis auf einen kurzen Stop gab es zunächst keine Pause.

 

Einige Kilometer vor Welver verließen wir die Bahntrasse und fuhren über kleine Straßen Richtung Westen nach Wambeln.

 

Nach ca. 47 km bekamen wir dann in Flierich unsere wohlverdiente Pause in Haus Böinghoff. Dort stärkten wir uns mit Kaffee und Kuchen, bevor es auf den Rückweg ging.

 

Wir fuhren nun leicht nach Nord-West Richtung Bönen.

 

Als die Bewölkung immer dunkler wurde, zog Tom das vorher moderate Tempo stark an. Ich hatte Mühe die Tempoverschärfung mitzumachen und ließ etwas abreißen. Plötzliche Tempowechsel waren einfach nicht meine Sache.

 

Kurz vor Bönen erreichten wir die ehemalige Zeche Königsborn. Der Förderturm von Schacht 4 war schon ziemlich markant.

 

Ein idealer Hintergrund für eine kurze Fotosession unserer Räder.

 

Hinter Nordbögge folgten wir dann eine Weile den Bahnschienen, bevor wir nach Norden abbogen und Lerche erreichten.

 

Im Stadtpark von Werne gab es dann noch ein Gruppenfoto vor der Saline. Von links nach rechts: ich (Jennifer), Gerhard, Tom, Sebastian, Jörg und Jürgen.

 

Nach Westen raus verließen wir Werne wieder.

 

Parallel zur Lippe fuhren wir westlich nach Lünen zurück.

 

Nach knapp 90 km erreichten wir das Stauwehr Westfalia mit einem Schnitt von ca. 22,5 km/h trocken und wohlbehalten. Mir gefiel es das wir nicht schon wieder ins Münsterland fuhren. Und dieses Mal blieb ich auch von den Eichen-Prozessionsspinnern verschont.

 

 

Jennifer aka Sonne_Wolken


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s