2. Nordtour CTF von Dortmund-Nord

12.01.2018

 

Auch wenn wieder Regen vorhergesagt wurde, fuhr ich Samstag Morgen zur 2. geführten CTF von Dortmund-Nord im Januar.

 

Um 9 Uhr fuhr ich mit meinem 1990er Gazelle Formula Cross zu Hause los. Die Schutzbleche waren nur provisorisch, damit ich wenigstens nicht ganz so Schlamm bedeckt sein würde. Geholfen hat es nur bedingt.

 

Kurz nach 10 Uhr ging es auf der Münsterstraße los. Treffpunkt war wieder Zweirad Noll. Da wir nur 9 Teilnehmer/innen waren, gab es nur eine Gruppe. Das war also wieder nichts mit der langsamen Gruppe. Mit dem Crosser konnte ich dem Tempo dieses Mal aber etwas besser folgen. Wir fuhren Richtung Norden und östlich vom Hafen ein Stück durch den Fredenbaumpark.

 

Hinter dem Park fuhren wir dann über den Dortmund-Ems-Kanal. Von der Brücke aus hatte man Blick auf die Ruderclubs, unter anderem den Hansa-Club. Nun ging es vorbei an Deusen zur Emscher rüber. Dort folgten wir eine Weile dem Emscherweg. In Mengede verließen wir die Emscher und fuhren durch ein paar Waldgebiete bis Ickern.

 

Dann wechselten wir wieder zum Dortmund-Ems-Kanal und folgten ihm bis kurz vor den Schleusenpark Waltrop.

Ein Teil der Strecke kannte ich bereits von der CTF in Waltrop.

 

Bei Datteln erreichten wir dann den Datteln-Hamm-Kanal, den wir bis hinter Waltrop entlang fuhren. Eine Treppenbrücke musste auch noch überquert werden, was mit dem Crosser auf der Schulter für mich recht einfach war.

 

Hinter Waltrop ging es dann weiter nach Brambauer. Ein Stück hinter Brambauer verloren wir dann einen Teil der Gruppe. In dem Teil waren leider auch die Tourguides. So warteten wir vergeblich und mussten dann einsehen das die irgendwo abgebogen waren. Jetzt fuhren wir zu fünft auf eigene Faust weiter.

 

Die Gazelle schlug sich auf den Wald und Kanalpfaden wirklich gut. Selbst im Schlamm und auf nassem Gras boten die Crossreifen einen guten Grip. Das Rad machte richtig Spaß.

 

Das Tempo zog jetzt merklich an und ein Fahrer hatte Mühe zu folgen. Ich ließ mich zurück fallen damit er nicht alleine fuhr. Es ging wieder ein Stück am Kanal entlang und dann Richtung Eving und durch Alt-Eving durch. In Eving trennte sich der Fahrer von uns und fuhr an der Hauptstraße entlang, während wir ruhigere Parallelstraßen fuhren. Ich musste mich jetzt schon ranhalten um mit den Jungs noch mithalten zu können. Die Strecke war auch deutlich länger als vorher angekündigt. Aber irgendwie schaffte ich es dran zu bleiben. Nach 53 km erreichten wir dann gegen 13:30 Uhr die Münsterstraße. Hier gab es noch einen Snack und etwas zu trinken. Dann machte ich mich auf den Weg nach Hause. Um 14:15 Uhr kam ich nach insgesamt 66 km zu Hause an. Ich reinigte das Rad, zog mich um und schraubte noch etwas für den nächsten Tag. Die Gazelle bekam Shimano XTR-Pedale, und ich verlegte den Zug für den Umwerfer neu, da es sich etwas ungenau schalten ließ. Dann noch Kette ölen und ich konnte mich um mein leibliches Wohl kümmern. Sonntag soll es dann zum 2. Lauf der WWBT nach Werne gehen. Natürlich wieder mit der Gazelle.

 

Jennifer aka Sonne_Wolken

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s