Channel Challenge 2017

02.12.2017

Die Idee zur Channel Challenge hatte Alex aka Mr. Sakura bereits 2016. Er wollte den Datteln-Hamm-Kanal von einem Ende zum anderen fahren, und wieder zurück. November 2016 bestritten wir die erste Channel Challenge. Die Herausforderung war einmal die größtenteils gerade Strecke immer am Kanal entlang und dann die niedrigen Temperaturen um den Gefrierpunkt. Dieses Jahr kam dann noch viel Matsch dazu.

 

Mein neu erworbenes 94er GT Karakoram durfte sich dieses Jahr seiner ersten Herausforderung stellen. Wir trafen uns Samstag Morgen in Herringen. Wir waren Mr. Sakura, Spike, Patate und ich. Mr. Sakura pilotierte seinen modernen Cyclocrosser, Spike und Patate Eigenbauten mit dicken Reifen. Es war neblig und schön kalt. Zunächst fuhren wir zum Kanal und dann Richtung Osten.

 

Jetzt war erst einmal warm fahren angesagt. Aber von der nebligen Landschaft war ich sehr fasziniert.

 

Gespenstisch wirkte der Hammer Hafen im Nebel. Die Welt sah ganz anders aus als gewohnt.

 

Nach ca. 20 km tauchte das Kraftwerk Westfalen in Uentrop am Horizont auf.

 

Wir hatten das Ende des Weges und des Kanals erreicht. Eine kurze Fotopause und wir machten uns auf Richtung Westen.

 

Der Nebel am Hafen hatte sich etwas gelichtet.

 

Die neue Brücke bei Herringen wurde überquert um eine erste Pause zu machen.

 

Ich nutzte die Zeit um Fotos von meinem GT zu machen. Es gefällt mir nicht nur gut, sondern es fährt sich mit seinen nur 11 kg auch sehr gut. Die Pause war vorbei und wir fuhren weiter Richtung Westen.

 

Da wo seit 1912 der Kanal ist, stand früher die Burg Homburg aus dem 11. Jahrhundert. Heute erinnert nur noch dieser Gedenkstein daran.

 

Wir passierten die Marina Rünthe. Hier wurde schon fleißig für den Bootsführerschein geübt. Ein paar Fahrschulboote waren in Betrieb. Erinnerte mich an meine Fahrschulzeit im Düsseldorfer Hafen Anfang der 90er Jahre. Navigieren nach Karte im Düsseldorfer Hafen. Auch meine Prüfung für den See und Küstenschein fand dort statt.

 

Stellenweise wurde es wieder nebliger. Die Kälte spürte ich gar nicht mehr so. Hoffentlich ein gutes Zeichen.

 

Am Horstmarer Meer plantschten bei den Temperaturen nur die Enten. Im Sommer war es hier richtig voll. Viel war eh nicht los. Kaum Radfahrer und ab und zu mal ein Spaziergänger mit Hund. Alles sehr friedlich und geradezu gemütlich.

 

Doch dann drohte doch noch Gefahr. Ein Hai im Preußenhafen! Schreck lass nach. Doch der war zum Glück ganz friedlich am Steg vertäut. Wir legten eine erneute Pause ein. Dieses Mal gab es statt Bütterken leckere frische Pommes und einen heißen Kaffee. Einige Freizeitschiffer und Hundeausführer trafen auch noch ein. Für einen kalten Dezembertag war ganz schön was los hier. Nach der Pause ging es weiter dem Anfang des Kanals zu.

So manche Brücke passierten wir dabei.

 

Und nicht nur wir trotzten Nebel und Kälte, einige Ruderer waren auch beim Training. Wer im Frühjahr fit sein will, muss jetzt was tun.

 

Wir erreichten den Anfang des Datteln-Hamm-Kanals am Dortmund-Ems-Kanal. Lands End sozusagen. Ein Foto mit Rädern und dann traten wir den Rückweg an. Zurück im Preußenhafen gab es eine letzte Pause. Für mich dieses Mal heiße Waffel mit Kirschen und Sahne und einen Pott schön heißem Kaffee. Ich schaute den Hunden beim spielen zu. Danach traten wir die letzten ca. 20 km nach Herringen an.

Es ging ganz gut voran, auch wenn sich der Nebel anscheinend nicht komplett lichten wollte.

 

Viele Gravelroads lagen auf unserem Weg. Manche waren schwarz wie Kohle. Unsere Räder sahen trotz Schutzblechen entsprechend aus. Aber wenigstens war ich einigermaßen sauber geblieben. Vom Kanal ging es dann wieder Landeinwärts nach Herringen. Kurz zuvor verabschiedeten wir uns von Spike und Patate, die noch etwas weiter Richtung Osten mussten. Alex und ich fuhren noch eine extra Runde um Herringen um die 110 km voll zu bekommen. Der Schnitt lag bei 18,5 km/h.

Es war wieder eine schöne Runde, gerade wegen dem Nebel. Ich erlebte den Kanal, den ich ansonsten sehr gut kenne, mal in völlig anderem Licht. Wir waren uns einig das es auch wieder eine Channel Challenge 2018 geben wird. Für mich ist das so ein bisschen das Einstimmen auf die Wintersaison.

Jennifer aka Sonne_Wolken

 

 

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s