Herbstklassiker in Münster

10.09.2017

Sonntag sollte das Wetter besser werden nachdem der Samstag eher durch Regen geglänzt hatte. So trafen sich die Klassikerfahrer/innen wieder in Münster. Dieses Mal am Preußenstadion. Ich hatte dieses Mal mein Rickert Spezial dabei. Mit 15 Grad war es Mittags noch etwas schattig, aber trocken. So machten sich 10 Fahrer/innen auf den Weg. Christian hatte sich netterweise angeboten die Gruppe anzuführen. So fuhren wir Richtung Süden aus der Stadt heraus.

[​IMG]

Über Hiltrup und Amelsbüren führte die Strecke am Venner Moor vorbei. Kleine Straßen zogen sich durch das ländlich geprägte Münsterland.

[​IMG]

Das Tempo war zunächst moderat. Mit ca. 20 bis 21 km/h fuhren wir uns erst einmal gemütlich warm. So konnte man sich gut unterhalten. Das wurde auch rege genutzt, führte aber ab und zu zu Lücken im Peleton, die dann wieder aufgefahren werden musste. Komischerweise waren die Lücken oft direkt vor mir.

[​IMG]

Ab und zu lag mal einer der typischen Münsterländer Bauernhöfen am Weg. Langsam wurden die Temperaturen auch angenehmer. Bis 19 Grad sollte das Thermometer immerhin noch klettern.

[​IMG]

Das das Münsterland katholisch ist, sah man des öfteren am Wegesrand. Nach Senden ging es dann nordwestlich bis nach Nottuln, welches wir am frühen Nachmittag erreichten.

[​IMG]

Auf dem Stiftsplatz in Nottuln war Kirmes. 2 bis 3 Karussells und ein paar Fress- und Bierstände. Besonders viel war hier aber nicht los. Wir nahmen auf der Terrasse eines italienischen Restaurants Platz. Für mich gab es Pasta und alkoholfreien Radler. Die anderen aßen überwiegend Kuchen.

[​IMG]

Nach der Pause dann noch das obligatorische Gruppenfoto mit Rädern. Dann machten wir uns auf den Rückweg. Da zog das Tempo dann spürbar an. Teilweise so sehr das einige nicht mehr mitkamen und Tempo raus genommen werden musste. Anscheinend zog es jetzt viele mit Macht zurück nach Münster. Die Bewölkung nahm zwischenzeitlich zu und zeigte ein gefährliches Schwarz. Aber es blieb trocken, wurde aber wieder etwas frischer, so ohne Sonne.

[​IMG]

In einem nördlichen Bogen fuhren wir nach Schapdetten. Nächste Station war dann Bösensell. Über Albachten und Mecklenbeck erreichten wir den Rand von Münster. Hier verabschiedete sich ein Teil der Gruppe Richtung Aasee. Der Rest fuhr bis zum Stadion zurück.

[​IMG]

Am Preußenstadion galt es dann Abschied zu nehmen. Vielleicht gibt es ja im Oktober noch eine Ausfahrt. Mit Tom machte ich mich auf den Rückweg nach Dortmund. Ein schöner Tag mit vielen Klassikern und netten Menschen ging zu Ende. Ich freue mich auf eine Fortsetzung.

61 km und 200 Höhenmeter brachten wir mit einem Schnitt von insgesamt fast 24 km/h hinter uns.

Jennifer aka Sonne_Wolken

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s