Koga Miyata Randonneur

Habe Heute mal ein paar Bilder von meinem 1992er Koga Miyata gemacht. Das Rad habe ich komplett neu aufgebaut. Leider hat es sehr geregnet, so das die Qualität der Bilder nicht ganz so toll ist.

[​IMG]

Das Koga Miyata Traveller im Brevet-Trimm. Das 28er Blatt vorne hat mir Heute bei über 10% Steigung gute Dienste geleistet.

[​IMG]
Das Lenkerband ist jetzt ein Kunststoffband mit Lochung von Velox. Darunter ist eine Lage Baumwollband. Greift sich sehr gut.
Die Züge für die Lenkerendhebel habe ich entgegen meinen Gepflogenheiten doch ab Höhe der Bremshebel als Wäscheleinen geführt.
Die Innenzüge sind leider nur 2,10 m lang und das reichte dann bis hinten zum Schaltwerk nicht ganz, wenn ich den Zug komplett am Lenker geführt hätte. So ist es jetzt aber optimal.

[​IMG]

Das Bremsdreieck vorne ist jetzt etwas flacher als vorher. Mehr ging leider nicht. Aber bei Nässe bremste es sehr gut. Nur der Hebelweg ist etwas lang. Das liegt aber wohl an den Bremshebeln. Kann man sich dran gewöhnen. Konnte selbst an einem extremen Steilstück dosiert bremsen, wo mein Begleiter schob. War aber auch sehr steil. Das schwarze Isolierband wird noch durch silbernes ersetzt. Damit ist das Kabel des Scheinwerfers befestigt.

[​IMG]

Den B&M Cyco T habe ich genommen weil er sehr klein ist und perfekt an den Halter am Frontträger passt. Bin mit Licht gefahren und an einer Kontrolle wurde ich auf meinen sehr hellen Scheinwerfer angesprochen. Die haben sich gewundert weil er so klein ist. Bin schon auf die Erste Nachtfahrt beim 24 Stunden Marathon nächstes Wochenende gespannt.

[​IMG]

Das Rücklicht ist zwar nicht sehr filigran, aber hat mehrere Vorteile: Ich hatte es noch da, ein Satz Batterien reicht für 40 Stunden, es ist mit 5 LED sehr hell, der Rückstrahler ist sehr groß. Optimal für lange Brevets.

[​IMG]

Den vorderen Bremszug musste ich leider über den Lenker führen, ansonsten wäre der Knick viel zu stark. Natürlich hat das Rad auch eine Klingel die man nicht überhören kann. Kam Heute schon zum Einsatz. Der Klickfix-Halter ist nicht sehr schön, aber ich habe noch zwei Lenkertaschen dafür. Wenn ich mal viel Geld übrig habe, kommt sicher etwas anderes dran. Hab auch einen Einsteller für die hintere Bremse in den Außenzug eingefügt. Entspannen kann ich die Bremsen über die Knöpfe an den Bremshebeln.

Insgesamt bin ich mit dem Rad super zufrieden. Es fährt sich sehr gut und auch Heute bei Nässe hatte ich weder Probleme mit den Conti Ultra Sport II, noch mit den Bremsen. Einzig die Schutzbleche werde ich noch verlängern. Aber das hatte ich Gestern nicht mehr geschafft.
Denke mal das dies mein Rad für PBP 2019 sein wird. Und vorher für viele andere RTF und Brevets.

Jennifer aka Sonne_Wolken

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s