Phönixsee – Emscherquelle

04.11.2016

Heute waren es auch nur wieder 3 Stunden. Aber zumindest die letzte Stunde lief wieder einigermaßen gut. Zunächst ging es in Hörde zum XXL Pornoladen, wie Tarven die Radfilialen immer nennt. Dort kaufte ich eine neue 8-fach Kette fürs MTB. Dann ging es am Phönixsee entlang. Dann hinter dem See links auf die Bahntrasse nach Neuasseln und weiter über übelste Feldwege bis kurz vor Wickede. Dann über asphaltierte Feldwege ein Stück um den Flughafen und danach Richtung Holzwickede. Dort genehmigte ich mir erst einmal Kaffee und Kuchen in einer Konditorei. Frisch gestärkt ging es zur Emscherquelle und dann über Sölde und Aplerbeck zurück zum Phönixsee. Hier drehte ich im Dunkeln einige Runden um den See, um die drei Stunden voll zu bekommen. Danach ging es über Phönix-West nach Hause. 50 km kamen so zusammen.

Hier die Route ohne die Runden um den See:
https://www.komoot.de/tour/13389105/zoom


Blick auf den Phönixsee.


Die Bahntrasse in der Nähe der Stadtkrone Ost.


Zum Ende hin in Neuasseln ist die Trasse nur noch ein schmaler Pfad.


Über holprige Feldwege ging es bis kurz vor Wickede.


Der Emscherquellhof war am späten Nachmittag verwaist.


Auch in Dortmund gibt es geschlossene Bahnschranken.


Von Berghofen hat man einen tollen Blick auf den Phönixsee.


Weiter ging es am Lohbach entlang, der im Berghofer Wald entspringt und dann in den Hörder Bach mündet.

50 km mit einem Schnitt von 16,7 km/h war zumindest etwas flotter wie am Vortag.

Jennifer aka Sonne_Wolken

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s