Bergisches Land

09.06.2014

Lennep – Radevormwald – Hückeswagen

Pfingstmontag starte ich mit meinem Begleiter vom Lenneper Bahnhof aus eine Tour durchs Bergische Land. Die Planung der Route ist nicht auf meinem Mist gewachsen, sondern dem Buch „Mit dem Fahrrad über alte Bahntrassen im Bergischen Land“, von Norbert Schmidt entnommen.

Es ist immer noch recht warm, und der Himmel ist, bis auf ein paar Schlieren, strahlend blau. Am Bahnhof fahren wir zunächst auf die Balkantrasse entlang der Gleise. Nach kurzer Zeit geht es in einem Linksknick nach Bergisch Born. Doch nach Unterquerung der B51 verlassen wir die Trasse nach links und fahren einen Waldweg, bevor wir wieder links auf einen Feldweg nach Engelsburg gelangen. Hier geht es, nach einem kurzen Stück auf der Hauptstraße rechts, auf eine kleine Straße, die uns nach den Weilern Eichenhof, Repslöh und Oberfeldbach zur Kräwinklerbrücke bringt. Auf dieser überqueren wir die Wuppertalsperre. Ein Stück hinter der Brücke geht es scharf rechts den Berg hoch. Nach einer Linkskurve erreichen wir den Einstieg zu einer weiteren Trasse, die uns nach Radevormwald führt.

In Rade geht es dann immer geradeaus bis man die Altstadt erreicht. Hier kann man die typischen Bergischen Schieferhäuser auf dem Marktplatz bewundern.

radermarkt9018_4.jpg

Nach einer kurzen Fotopause geht es wieder geradeaus aus der Altstadt hinaus. Auf der Hauptstraße biegen wir die 2.Möglichkeit an der Ampel links ab und folgen nun der Straße bis zum Kreisverkehr. Hier geht es geradeaus, am McDonalds vorbei und dann den Berg hoch. Am Ende geht es rechts auf die Landstraße nach Hückeswagen.

bergischesland9020_4.jpg

Erst in Neuenherweg biegen wir rechts auf die kleine Straße ab. Jetzt geht es mal bergauf, mal bergab Richtung Kormannshausen, bis wir bei Niederhombrechen auf die Wuppertalsperre stoßen.

wuppertalsperre9021_4.jpg

In Hückeswagen geht es über eine blaue Brücke auf die andere Seite. Wir kommen in einem Wendehammer eines kleinen Industriegebietes aus und folgen der Straße, bis wir links in die nächste Straße abbiegen. Diese führt uns zu einem großen Kreisverkehr, wo wir das Hückeswagener Schloss gegenüber auf dem Berg sehen können. Das wird unser nächstes Ziel sein. Vorbei an dem Einkaufscenter, wo früher der Bahnhof stand, erreichen wir den Schlossberg. Hier geht es nun bergauf in einer Rechtskurve hoch zum Schloss.

schlossberg9022_4.jpg

Der Himmel verdunkelt sich sehr plötzlich und aufgrund eines kurzen Schauers suchen wir Unterschlupf und machen erst einmal Pause, bevor wir den Schlossberg wieder herunter fahren.

hueckeswagenerschloss9023_4.jpg schlossbrunnen9024_4.jpg

Nun geht es zurück zum Kreisverkehr und von dort auf die Trasse des Wasserquintett, welche uns nach Bergisch Born und dann über die Balkantrasse zurück nach Lennep führt.

Die Tour ist durchaus dazu geeignet einem die Schönheit des Bergischen Landes zu zeigen und dazu noch sehr abwechslungsreich. Weite Landschaft, Seen und malerische Orte, was möchte man mehr?

Noch etwas, die Strecke scheint mir für Rennräder nicht geeignet zu sein, da es eine längere extrem holprige Strecke von Niederhombrechen zur Wuppertalsperre gibt.

Die Strecke betrug knappe 39 km bei einem Schnitt von 15,9 km/h.

Jennifer aka Sonne_Wolken

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s